Stadtwerke Senftenberg 2ah_petsch.jpgergo_klein.pngmedimaxx_klein.pngaltsth_115_1.jpgproppbedach.jpgseenland_klein.pnglido_sfb.png
ImpressumKontaktAnfahrt


Briesker Frauen schlugen sich wacker

"Ich denke, wir haben uns achtbar verkauft." Michael Melcher, der Trainer der Frauenmannschaft des FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, war mit dem Abschneiden seines Teams bei den Hallenlandesmeisterschaften am 6. Februar in Kolkwitz nicht unzufrieden. Nach sechs Jahren wieder einmal für ein solches Championat der besten Fußballerinnen des Landes qualifiziert, legten sich die Brieskerinnen gegen die durchweg in der nächsthöheren Brandenburgliga spielenden Gegner engagiert ins Zeug. Sicher: Gegen die ersten beiden Kontrahentinnen mussten die in der Landesliga aktiven FSV-Spielerinnen den Klassenunterschied anerkennen. Sowohl gegen die SG Blau-Weiß Beelitz als auch den späteren Hallenmeister HSV Fortuna Friedersdorf/Gussow hieß es nach dem Abpfiff 1:3. Doch davon ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken. Gegen den SV Rot-Weiß Flatow schaffte sie ein 1:1 und gegen den FC Energie Cottbus, der am Ende den 3. Platz erringen sollte, führten die Kickerinnen um die starke Torhüterin Steffi Koalick und Spielführerin Sarah Freudenberg bis kurz vor Schluss 1:0, um dann doch noch den 1:1-Ausgleich zu kassieren. Unter den zehn teilnehmenden Mannschaften belegten die "Glückauf"-Damen einen achtbaren 8. Rang, der auch Mut für die 2. Halbserie in den Punktspielen machen sollte. Für den FSV spielten: Steffi Koalick, Sarah Freudenberg, Anne Golze, Nancy Bieß, Susann Panusch, Amanda Kiepe, Nicole Freimuth, Ina Felsner, Nadine Hake.

... lade Modul ...

Die Knappen bei Facebook

 

Der FSV als APP